< Tipp des Monats
22.05.2015 12:35 Kategorie: Aktuelles DE, Datenschutz, Deutschland, News, Österreich

Datenschutzmanagement im Krankenhaus

Dr. Heiko Haaz wird Dozent an der UFL: Datenschutz im Gesundheitswesen


Dr. Heiko Haaz wird als Dozent an der Privaten Universität im Fürstentum Liechtenstein (UFL) tätig und lehrt hierbei zum Datenschutz im Gesundheitswesen. Dies findet im Rahmen des multidisziplinären, berufsbegleitenden Studiengangs „CAS Gesundheitsrecht“ im Juni 2013 statt.

Gerade im Gesundheitswesen kommt dem Datenschutz seit jeher einer besonderen Bedeutung zu. Dies greift die Private Universität im Fürstentum Liechtenstein (UFL) auf und vermittelt praxisrelevantes Basiswissen. Hierbei referiert Dr. Heiko Haaz, Partner der UIMC, als erfahrener Experte im Datenschutz zum Umgang mit Gesundheitsdaten.

Innerhalb des Moduls zum Umgang mit Gesundheitsdaten werden nicht nur die datenschutzrechtlichen Anforderungen von Liechtenstein, der Schweiz, von Deutschland und Österreich sowie die maßgebenden europäischen Rechtsgrundlagen vermittelt, sondern auch Basiswissen anhand praxisrelevanter Beispiele dargestellt. Die Teilnehmer erlernen Arbeitsinstrumente und Methoden der rechtlichen Problemlösung und profitieren hierbei von den jahrelangen Erfahrungen des Dozenten.

Dr. Heiko Haaz ist seit über 20 Jahren als externer Datenschutzbeauftragter insbesondere im Gesundheitswesen aktiv und kann daher von vielen praxisrelevanten Fällen berichten. Nach Beendigung der Ausbildung schloss er sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Essen mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann ab. Danach war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Organisation/Planung/Wirtschaftsinformatik von Prof. Dr. Reinhard Voßbein mit dem Forschungsschwerpunkt „IT-Sicherheit und Datenschutz“ tätig und promovierte 1999 über das Tätigkeitsfeld des Datenschutzbeauftragten. 1999 wurde er auch Gesellschafter der UIMC Dr. Voßbein GmbH & Co. KG und betreut seitdem diverse Krankenhäuser und weitere Gesundheitseinrichtungen. Somit konnte die UFL einen erfahrenen Datenschutzpraktiker gewinnen, der nicht nur sein profundes Fach-, sondern auch auf sein umfassendes Branchen- und Methodenwissen weitergeben kann.